Wechsel zur privaten Krankenversicherung

Wer als Pflichtmitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung im laufenden Kalenderjahr eine Gehaltserhöhung erhält und dann über der Beitragsbemessungsgrenze von derzeit EURO 4.050 Euro monatlich liegt, kann dennoch erst zum Jahresende und nicht während des laufenden Kalenderjahres in die private Krankenversicherung überwechseln.

Die Bemessungsgrenze für die Versicherungspflicht muss bei Angestellten drei komplette Kalenderjahre überschritten werden. Dann kann man im Januar des vierten Jahres in die private Krankenversicherung wechseln. Selbstständige haben diese Einschränkung nicht.

06.05.2009