Die richtige Krankenversicherung

Leider ist immer wieder zu beobachten, dass die meisten Menschen nur auf den Preis achten, relativ wenig Ahnung von den Leistungen den Gesellschaften haben und vor allem den Ergebnissen vermeintlich unabhängiger Tester ihr volles Vertrauen schenken. Wer kann Verantworten, dass ein aktuelles Preis- Leistungsverhältnis mit 70 % in eine Bewertung einfließt, die Beitragsstabilität jedoch nur mit 30 % (!)

Neben dem Preis und den teilweise fragwürdigen Ratings und Rankings sind eine Reihe von Dingen bei der Wahl der richtigen Gesellschaft zu beachten.
  • Wie lange gibt es die Gesellschaft als Krankenversicherer?
  • Mit wie vielen Tarifreihen ist die Gesellschaft am Markt vertreten?
  • Wurden Tarife in der Vergangenheit bereits geschlossen?
  • Wie ist die generelle Annahmepolitik bei Vorerkrankungen - immer locker oder Risikobewusst !?
  • Wie steht die Gesellschaft (finanziell) als solche da?
  • Wie sah die Beitragsentwicklung der Tarife in der Vergangenheit aus?
  • Sind Leistungen individuell vereinbar und bei Bedarf (Rentenalter, Mutterschutz, Selbständigkeit) veränderbar, z.B. Höhe des Zahnersatzes, Ein-/Mehrbettzimmer, Höhe der Selbstbeteiligung o.ä?
  • Hat die Gesellschaft irgendwelche Besonderheiten, z.B. alternative Heilmethoden, Vorsorgeuntersuchungen ohne Selbstbeteiligung, Psychotherapien - Anzahl der Sitzungen?, hohe Beitragsrückerstattung, besondere Flexibilität bei Tarifwechsel.

  • Welche Mittel und Wege gibt es nun für Sie als Laie sich Ein- und Überblick zu verschaffen?
  • Sie fordern von einem/r unabhängigen Versicherungsmakler/in einen Computervergleich an und vertrauen sich diesem an, denn Versicherungsmakler haften für ihre Beratung (Wo ist denn der Makler versichert?).
  • Lassen Sie sich den Nachweis einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung vom Makler zeigen (Versicherung wegen Falschberatung).
  • Studieren Sie Vergleiche in diversen Zeitschriften: die Gesellschaften, die immer im vorderen Mittelfeld auftauchen, können Sie in die engste Wahl einbeziehen.

18.06.2007